Walk with the Elephants- eine Begegnung mit den Dickhäutern

Meine erste Reise nach Johannesburg war einfach so aufregend, denn ich wusste, dass ich den tollsten Tieren, die es für mich gibt, begegnen würde. Elefanten, die sanften Riesen. Groß, stark, wunderschön, leise, beruhigend, mir würden wahrscheinlich noch 100 andere Beschreibungen für diese Tiere einfallen. Ich kenne, wie wahrscheinlich alle von uns, diese Riesen nur aus dem Zoo oder dem Zirkus.

Diese Begegnung war aber eine andere. Diese Tiere, eine Elefantendame mit ihren beiden Kindern leben zwar in ihrem Camp, aber doch in der freien Wildbahn. Die Dame, sie wurde von den Guides Three genannt, da sie in einem Container mit der Nummer 3 transportiert worden ist, ist so ein bezauberndes Tier. Sie hat sich an die Menschen gewöhnt, wurde sie doch aus schlimmen Verhältnissen in die Freiheit gelassen.

Die Elefanten bestimmen den Weg, wir Menschen sind brav hinter gelaufen. Natürlich muss man einige Regeln befolgen, es sind eben noch                         mamatochterblog_joburg

immer wilde Tiere. Aber Three lässt sich anfassen und streicheln.  Für Futter macht sie alles, stellt sich auch mal locker und grazil mit mir hin, um ein Foto machen zu lassen. Es war einer meiner schönsten Erlebnisse, diese wunderbaren Tiere ganz nah erleben zu dürfen.

Wusstest ihr, dass Elefanten es sich merken können, wenn man sie ein Mal berührt hat? Hinter ihren Ohren ist die Haut so weich und warm, so groß wie sie auch sind, sie strahlen eine Ruhe aus, dass man seine eigenen Sorgen vergisst.

Glaubt mir, als sie morgens zu ihrer „Getränkestelle“ angerannt kamen (insbesondere ihre Kinder), war meine Hose voll und das Herz ist mir in die Hose gerutscht. Aber dann konnte ich einfach nicht genug bekommen. Es war atemberaubend, diese Landschaft, diese Stille, diese Tiere.

Konnte es wirklich kaum glauben, dass ich diesen faszinierenden Tieren so nah war. Solltet ihr irgendwann einmal die Möglichkeit haben, nach Johannesburg zu kommen, dann bucht unbedingt so einen Ausflug! Ihr werdet es nicht bereuen.

 

Eure Sandra

 

Tags from the story
Written By

Ich heiße Sandra, bin 43, Sternzeichen Waage. Ausgeglichen bin ich, aber auch manchmal wie ein Fähnchen im Wind, schmeiße gerne Pläne innerhalb kürzester Zeit um, sehr zum Ärger meiner Familie, die sehr strukturiert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.