Ein kleiner Nikolausdank- ohne Konsum

Happy Nikolausi an Euch! Meinen Stiefel habe ich nicht vor die Tür gestellt, wahrscheinlich wäre er dann heute Morgen weg gewesen.

Mein Kind lebt im Moment auswärts bei ihrem Papa, damit meine Bandscheibe und ich uns wieder anfreunden und zueinander finden.

Ich bin ziemlich genervt von diesem ganzen Konsumrausch, von diesen Ansprüchen, die die Kinder jedes Jahr haben. Ich spreche da aus Erfahrung und sicherlich für viele andere Mütter und auch Väter.

Am Anfang der Trennung wurde das Kind mit Geschenken überhäuft, von beiden Seiten aus. Wollte ich damit mein schlechtes Gewissen beruhigen?

Heute, auf den Tag genau vor 7 Jahren habe ich mich vom Vater meines Kindes getrennt.

Es fühlt sich an, als wäre es gestern gewesen. Es war ein kleiner Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Ich hatte kein Geschenk für ihn zum Nikolaus besorgt, weil ich wieder einmal so gestresst war, neben meinem Job als Flugbegleiterin und Purser den Alltag und das Familienleben zu organisieren. Für mich sind solche Tage wie Nikolaus nicht wichtig, lediglich die Kinderaugen sollen strahlen. Nun war es so: er hatte mir etwas gekauft, er ging dagegen leer aus. Während er mit mir am Telefon argumentierte, fiel der letzte Vorhang in meiner Vorstellung, und ich sprach die Trennung aus, die längst schon überfällig war. Es fühlte sich endlich richtig an. Was ist richtig, und was ist falsch? Wann ist der richtige Zeitpunkt? Wohl nie! Wichtig ist, dass man irgendwann erkennt, zum Wohle der Kinder eine Entscheidung zu treffen.

Die Frage meiner Mutter war damals: „Hättest du nicht bis nach Weihnachten warten können”? Ich kann heute sagen, ich habe viel zu lange gewartet. Wir hatten als Paar versagt. Viel zu oft wollte ich gehen, aber ich wollte nicht, dass mein Kind ein Scheidungskind ist. Wir haben die perfekte Familie gespielt, sobald die “Kameras” angingen.

Umso schockierter waren die Reaktionen aus dem Freundes- und auch Familienkreis, als unsere Trennung bekannt gemacht wurde.

Fragen wie: “Ihr? Ihr seid doch das perfekte Paar, die perfekte Familie. Wir wussten ja nicht, dass…..”. Waren wir schon lange nicht mehr. Waren wir es jemals? In solchen Situationen erkennt man, wer sich wirklich für dich interessiert und es auch noch tut, wenn du alleine bist. Wahre Freunde bleiben auch in solchen Situationen und gerade dann. Auch wenn wir mal viele Kilometer voneinander getrennt sind, sie haben einen Platz im Herzen, immer.

Ich brauche kein Nikolausgeschenk, ich möchte heute all den Menschen einfach mal danke sagen, die immer für mich da sind, in guten wie in schlechten Zeiten.

Es sind nicht viele, aber sie sind so wertvoll, mit keinem Geld zu bezahlen. Sie wissen auch, dass sie gemeint sind. Es ist so schön, dass es euch gibt!

 

Freundschaft, Ehrlichkeit, immer für einander da sein. Solche Dinge passen nicht in einen Stiefel. Zum Glück!

 

Genießt eure Weihnachtszeit und schätzt die kleinen Dinge im Leben! Sie sind unbezahlbar.

Written By

Ich heiße Sandra, bin 43, Sternzeichen Waage. Ausgeglichen bin ich, aber auch manchmal wie ein Fähnchen im Wind, schmeiße gerne Pläne innerhalb kürzester Zeit um, sehr zum Ärger meiner Familie, die sehr strukturiert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.